Startseite | Impressum | Kontakt | Sozialhotline | Forum
Benutzerdefinierte Suche
Sie befinden sich hier: Startseite > Meister-Ausbildung >
Das Wohngeld

Das Wohngeldgesetz ist eigentlich ganz eindeutig, was den Bezug von Wohngeld bei Meister-BaföG betrifft. Die entsprechende Verordnung sagt nämlich

gesetz.jpg (1082 Byte) Erhalten Haushaltsmitglieder Leistungen der Aufstiegsfortbildung nach
den §§ 2 ff. AFBG (sog. Meister-BAföG), kommt ein Wohngeldanspruch
in Betracht.

Aber ganz so einfach ist es denn doch nicht.

Entscheidend für den Anspruch auf Wohngeld ist, ob die gewählte Ausbildung ausschließlich nur mit Meister-BaföG gefördert werden kann oder ob theoretisch auch der Bezug von Schüler-BaföG möglich wäre. Dabei kommst es nicht darauf an, ob man sich gegen das Schüler-BaföG entschieden hat - entscheidend, ob der Ausbildungsgang auch mit Schüler-BaföG gefördert werden kann. Ist dies der Fall, kann man also (ungeachtet der persönlichen Voraussetzungen und Präferenzen) also statt dem Meister- auch das Schüler-BaföG beziehen, besteht kein Anspruch auf Wohngeld. Nur bei ausschließlich alleiniger Möglichkeit der Beantragung von Meister-BaföG besteht ein Wohngeldanspruch.

Für das Wohngeld selbst gelten die normalen Voraussetzungen, die unter www.wohngeldantrag.de nachzulesen sind.